Facebook Youtube Instagram Kontakte E-Mail Telefon
Telefon des Arztes: +49 681 406-4692
Terminvereinbarung: +49 681 406-1370
Arbeit und Weiterbildung in Lugansk

Der erste Kontakt mit der Medizin begann 1997 nach dem Eintritt in das Medizinisch-Biologische Lyzeum Luhansk, das er im Jahr 2000 abschloss. Während seiner Schulzeit im Lyzeum, ohne zu wissen, dass er sein Leben mit Geburtshilfe und Gynäkologie verbinden würde, studierte er aktiv Biologie und Chemie. Er nahm an den allukrainischen Chemieolympiaden teil: 1998 belegte er den 5. Platz im Teamwettbewerb, 1999 den 7. Platz.

Von 2000 bis 2006 studierte er an der Medizinischen Universität Luhansk. Während seines Studiums arbeitete er von 2003 bis 2006 als Krankenpfleger im regionalen psychoneurologischen Krankenhaus Luhansk.

Von 2006 bis 2009 absolvierte er ein Praktikum in Geburtshilfe und Gynäkologie im regionalen klinischen Krankenhaus Luhansk.

2008 arbeitete er aufgrund von Personalmangel als einziger Geburtshelfer-Gynäkologe des Bezirks Novoaydar in der Region Luhansk, arbeitete als Bezirks-Geburtshelfer-Gynäkologe und führte ambulante Sprechstunden in der Klinik durch und arbeitete im Notfallraum.

Von 2009 bis 2014 arbeitete er als Geburtshelfer-Gynäkologe für Notfälle in der gynäkologischen Abteilung des Städtischen Multidisziplinären Krankenhauses Nr. 2 in Luhansk, ab 2013 als verantwortlicher Arzt im Dienst.

Von 2010 bis 2011 arbeitete er zusätzlich in Luhansk im privaten Krankenhaus "Medakom", führte ambulante Behandlungen durch, betreute Schwangerschaften, behandelte Unfruchtbarkeit, entzündliche Beckenerkrankungen und behandelte Menstruationsstörungen.

2010 studierte er am Kurs für "Endoskopische Chirurgie" auf Basis der Nationalen Medizinischen Universität Donezk N. Gorki.

2011 hörte er Vorlesungen und bestand die Prüfung über "klinische Transfusiologie und Prävention von post-transfusionalen Komplikationen" auf Basis der regionalen Bluttransfusionsstation Luhansk.

2011 erhielt er die Kategorie 2 in der Fachrichtung Geburtshilfe und Gynäkologie.

Von 2011 bis 2012 arbeitete er teilzeitig auf der Entbindungsstation des regionalen klinischen Krankenhauses Luhansk als Geburtshelfer-Gynäkologe im Nachtdienst, führte Geburten durch und vollzog Kaiserschnitte.

Von 2011 bis 2014 arbeitete er in der Privatklinik "New Medical Technologies" in Luhansk als Gynäkologe. In der Klinik beherrschte er die endoskopische Spezialisierung. Er begann laparoskopische und hysteroskopische Operationen durchzuführen.

Seit 2014 ist er Facharzt für die Fachrichtung Ultraschalldiagnostik.

Arbeit und Fortbildung in Charkiw

Von 2014 bis 2016 arbeitete er als Operationssaal-Arzt im IVF-Zentrum von Professor Feskov OM ® in Charkiw. Neben der chirurgischen Behandlung von Unfruchtbarkeit war er aktiv an der Behandlung von Beckenendometriose und Uterusmyomen beteiligt. Er führte laparoskopische Entfernungen von Uterusknoten und laparoskopische Exstirpationen bei riesigen Uterusfibromen durch und war an der chirurgischen Korrektur von Beckenprolaps und Harninkontinenz beteiligt.

2015 studierte er an der TU "Kolposkopie in der Diagnose von präkanzerösen und tumorösen Zuständen der Zervix" an der Charkiwer Medizinischen Akademie für Weiterbildung.

2015 erhielt er die 1. Kategorie in der Fachrichtung "Geburtshilfe und Gynäkologie".

Arbeit und Fortbildung in Kiew

Von 2016 bis 2022 war er Leiter der stationären chirurgischen Abteilung des medizinischen Zentrums Omega-Kiew.

Ab 2018 war er Facharzt für die Fachrichtung "Onkogynäkologie".

Seit 2019 ist er Mitglied der ESGE (Europäische Gesellschaft für Gynäkologische Endoskopie).

Im Jahr 2020 erhielt er die höchste Kategorie in "Geburtshilfe und Gynäkologie"
Arbeit und Fortbildung in Saarbrücken

Im Jahr 2022 zog er nach Deutschland um. Das Jahr 2022 stand im Zeichen des Vorbereitungskurses auf die Fachsprachenprüfung und C1 Medizin.

Seit Dezember 2022 begann er seine Hospitation in der Caritas-Klinik in Saarbrücken. Im April 2023 erhielt er die Arbeitserlaubnis und setzte seine Tätigkeit in der Frauenklinik der Caritas-Klinik fort.

Zu den beruflichen Interessen des Arztes gehören die Behandlung von Unfruchtbarkeit, Endometriose, Uterusmyomen, pathologischen Prozessen in der Gebärmutterhöhle, Absenkung der Geschlechtsorgane und chirurgische Korrektur von Harninkontinenz sowie kosmetische Labioplastik.

Dr. Stryzhakov führt erfolgreich laparoskopische Operationen für große Myome und Tumore der Uterusanhänge durch. Er entfernt laparoskopisch fibromatöse Knoten an der Gebärmutter unterschiedlicher Größe und Lage.
Bei der Behandlung von Endometriose behandelt der Arzt das Ovargewebe sorgfältig, entfernt Zysten unter maximaler Erhaltung des gesunden Ovargewebes und beseitigt die Ausbreitung der Endometriose im Beckenperitoneum.

Zertifikate